Home News Queen Über uns A-Wurf Rassestandard Kontakt Impressum Haftungsausschluss Welpenkauf Verpaarung B-Wurf Welpenkauf Da ein Hund ein Familienmitglied und KEINE Sache ist sollte man sich vor dem Kauf einige Gedanken machen !!! Ein Hund begleitet einen mind. 10 Jahre seines Lebens und sehr oft noch länger, daher sollte man sich im Klaren sein ,dass er somit in jede Lebenslage passen muss. Er verursacht nicht nur die Anschaffungskosten sondern auch monatliche Kosten von mind. 150 € für Futter, Steuern, Tierarzt usw. Hier einige Fragen die Sie vor dem Kauf alle mit Ja beantworten können sollten: - sind alle Familienmitglieder mit dem Kauf einverstanden und stehen alle dahinter ? - erlaubt es das für sie zuständige Landeshundesgesetz sich einen Listenhund anzuschaffen ?   In vielen Bundesländern ist die Haltung eines Listenhundes nur mit Auflagen erlaubt,   welche auch teilweise schon vor der Anschaffung erfüllt werden müssen. Bitte erkundigen   Sie sich schon im Vorfeld bei ihrem zuständigen Ordnungsamt. Teilweise liegen die Steuern   für die Haltung bei über 500 € im Jahr. - haben Sie die Zeit und die Geduld einen Welpen zu erziehen ?   Ein Welpe ist wie ein kleines Kind, er macht Sachen kaputt,   muss lernen seine Geschäfte draussen zu erledigen,   möchte beschäftigt werden usw. - ist Ihr Vermieter mit der Anschaffung eines Hundes einverstanden und gibt er Ihnen das   auch schriftlich ? - ist für die Unterbringung des Hundes gesorgt im Urlaub, bei Krankheit usw. ? - sind Sie bereit dem Hund bei JEDEM Wetter die nötigen Spaziergänge zu gewähren ? Wenn sie nicht alle Fragen mit JA beantworten können sollten Sie Ihr Vorhaben über Anschaffung eines Hundes überdenken ! Warum ein Welpe vom Züchter ? Abstammungspapiere werden nur dem Züchter für seine Tiere ausgehändigt, der vor einem Rassespezialisten oder Zuchtwart seine züchterischen Kenntnisse unter Beweis stellen konnte. Diese kann er zum Beispiel auf Züchterschulungen erwerben. Ferner werden schon vor dem ersten Zuchteinsatz von fachlich kompetentem Personal die räumlichen und Umgebungsbedingungen für die Aufzucht geprüft. Züchter, deren Zuchtstätte festgeschriebene Standards hinsichtlich Größe, Auslauf, baulicher Substanz, Lichteinfall, Hygiene, evt. Heizung, Wasser etc. nicht erfüllen, erhalten keine Zuchterlaubnis. Zudem muss genügend Zeit für die Aufzucht der Jungtiere vorhanden sein. Die im VDH zugelassenen Zuchthunde müssen den ihrer Rasse entsprechenden Standard erfüllen, dieser wird auf Ausstellungen von zugelassenen Richtern überprüft und bewertet. Entspricht ein Hund nicht dem Standard oder hat er gesundheitliche Probleme bzw. Mängel wird er nicht zur Zucht zugelassen. Bei manchen Rassen müssen auch Genetische Tests und weiterführende Untersuchungen durchgeführt werden. Erst wenn alle Kriterien erfüllt sind darf der Hund zur Zucht eingesetzt werden. Ein Züchter unterliegt der Kontrolle seines zuständigen Vereins und muss im Sinne der Hunde handeln. Wenn Sie sich für einen Welpen mit VDH / FCI Papieren entscheiden, können Sie sich sicher sein das alle seine Ahnen o.g. Kreterien erfüllt haben. Ein seriöser Züchter nimmt sich Zeit für Sie, er beantwortet alle ihrer Fragen bezüglich der Welpen, Elterntiere, Aufzucht usw., sie können auch nach dem Kauf eines Welpens auf seine Hilfe bauen, denn das Ziel eines seriösen Züchters ist es, dass es seinen Welpen ein Leben lang gut geht.